Dänemark Tag 9 – Neuer Tag, Neue Möglichkeiten

Dänemark Tag 9 – Neuer Tag, Neue Möglichkeiten

Was bisher geschah:

Der heutige Tag begann mit einem traurigen Blick aus dem Fenster: Schauriger, eiskalter Regen verteilte zu dem Gedanken, den Tag im Bett zu verhungern. Trotz aller Beulen, Verletzungen und triefenden Wunden schleppten sich alle tapferen Krieger zum Frühstück, um sich bei einem schmackhaften Mahl für den Tag zu stärken. Anschließend startete der Tag mit der Zusammenfassung von der am vorherigen Abend gehaltenen Predigt zum Thema Kreuzigung und Auferstehung Jesu und einer daran anschließenden, fröhlichen Kleingruppenzeit. Bis zum Mittagessen war schließlich Raum für die persöhnliche Programmgestaltung, die aufgrund der Wetterlage jedoch etwas eingeschränkt war. Hauptbeschäftigung war neben dem Knüpfen von Freundschaftsbändern, Haare locken oder auch gerne mal ein paar Augenbrauen zupfen. Nach einem köstlichen und stärkenden Mittagessen wurde der Tag spontan umgeplant: Statt der traditionellen, Doronschen Sommerspiele wurde eine kunterbunte Workshopzeit einberufen, die auch nach Take-a-Break und der Kioskzeit eingeläutet wurde. Das Angebot reichte von Fußballgolf und Geochaching bishin zu Haare schneiden, waschen und stylen. Hier sollte noch ein besonderes Lob an alle Teilnehmer ausgesprochen werden, die teilweise spontan Workshops übernommen und erfunden haben, um die Lage zu verbessern . Der Nachmittag wurde durch ein gemeinsames Spiel American Eagle – British Bulldog abgerundet. Nach dem Abendessen hielt Jonas in der Abendsession eine Predigt zum Thema Nachfolge und bei einem gemeinsamen Lobpreisabend bestand die Möglichkeit, Abendmahl zu feiern, bevor alle natürlich sofort in ihren Betten verschwanden

Rose des Tages: Engagement der Teilnehmer bei der improvisierten Tagesplanung

Kaktus des Tages: Das schlechte Wetter, dass selbst die Hartgesottensten in die Knie zwang

Written by Katharina M.

Fortsetzung folgt…

 

 

Kommentieren

Your email address will not be published.